Verzeichnis und -freigabe per CLI erstellen

Am Hyper-V Core Server kann man Verzeichnisse und Freigaben nur per CLI erstellen.
In der DOS-Box ein Verzeichnis erstellen
c:\> md test
Verzeichnis freigeben
net share <Freigabename>=<Pfad> /GRANT:jeder,FULL
zB c:\> net share test=c:\test /GRANT:jeder,FULL

net share Freigabename=Laufwerk:Pfad [/GRANT:Benutzer,[READ | CHANGE | FULL]]
[/USERS:Nummer | /UNLIMITED]
[/REMARK:"Text"]
[/CACHE:Manual | Documents| Programs | None ]
net share Freigabename [/USERS:Anzahl | /UNLIMITED]
[/REMARK:"Text"]
[/CACHE:Manual | Documents | Programs | None]
{Freigabename | Gerätename | Laufwerk:Pfad} /DELETE

Freigabename
Name der neuen oder zu löschenden Freigabe.
Laufwerk:Pfad
Zielverzeichnis der Freigabe.
[/GRANT:Benutzer,[READ | CHANGE | FULL]]
Erteilt dem angegebenen Benutzer die folgenden Berechtigungen:
READ        Lesen
CHANGE  Ändern
FULL         Vollzugriff
[/USERS:Nummer | /UNLIMITED]
Nummer definiert die maximale Zahl von gleichzeitigen Verbindungen auf die Freigabe. /UNLIMITED gibt die Freigabe für beliebig viele gleichzeitige Verbindungen frei. Die Maximale Anzahl wird dann vom jeweiligen Betriebssystem begrenzt.
[/REMARK:"Text"]
Fügt der Freigabe eine Beschreibung hinzu.
[/CACHE:Manual | Documents| Programs | None ]
Einstellungen für die Offline-Clientzwischenspeicherung.
/DELETE
Entfernt die angegebene Freigabe.

Geräteverwaltung auf einem Hyper-V Core 2008 R2

Die Geräteverwaltung per MMC von einem Remote Management PC aus ist nicht möglich.

Treiberaktualisierungen MÜSSEN über die CLI am Hyper-V eingespielt werden. Dazu die notwendigen Dateien (.inf) auf den Hyper-V in ein Verzeichnis kopieren.

Mit pnputil lassen sich die Treiber dann installieren.
zB C:\>pnputil -i -a "C:\ Drivers\IntelChipset\InfInst\ibexide.inf"

Die Ausgabe könnte dann so aussehen:

 

 

 

Da viele Treiber mit einem Installer geliefert werden ist es wichtig, dass die enthaltenen Dateien zuerst extrahiert werden müssen.

Hyper V R2 Core Erstkonfiguration

  1. Client: KB958830 (Remote Server Administration Toolkit für 32 und 64Bit) installieren!
  2. Client: Hyper-V-Manager installieren über
    1. Systemsteuerung
    2. Programme und Funktionen
    3. Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren
    4. Remoteserver-Verwaltungstools
    5. Rollenverwaltungstools
    6. Hyper-V-Tools (Hacken setzen)
    7. OK
  3. Client: Editor als Administrator öffnen (Rechte MausTaste (RMT) Als Administrator öffnen)
  4. Client: Im Editor offnet man die Date C:\Winodws\System32\drivers\etc\hosts
  5. Client: Am Ende der Datei die IP und den Namen des Servers eintragen [x.x.x.x       servername]
  6. Client: Ein neuer Localer User mit Administratorenrechten angelegen.
  7. HVRemote.wsf von der MSDNCodeGallery auf Hyper-V Server (kann zB per Windowsshare kopiert werden) UND Client runterladen
  8. Auf dem Hyper-V Server: Commandline (cmd) öffnen
  9. Auf dem Hyper-V Server: Einen neuen Admin User einrichten, mit gleichem Usernamen und Passwort wie auf dem Client. Über das Configurationsinterface (cmd-like)
  10. Auf dem Client, in einer erweiterten cmd (als Administrator “Start –> cmd –> mit STRG + SHIFT + ENTER) “cscript hvremote.wsf /anondcom:grant” ausführen, was den anonymen DCOM Zugriff erlaubt
  11. Am Client “cmdkey /add:servername /user:<servername>\<Username> /pass” ausführen und das Passwort des Users eingeben.
  12. Auf dem Client “cscript hvremote.wsf /mmc:enable” ausführen, was auch hier die Firewall Regeln gleich anpasst
  13. Auf beiden Rechnern per “cscript hvremote.wsf /show /target:<Computername_des_anderen_Rechners>” die Einstellungen auf PASS prüfen
  14. Hyper-V-Manager als Benutzer, der oben Lokal und am Server angelegt wurde, (SHIFT + RMT) Starten und Hyper-V-Server hinzufügen.
  15. Gerätemanager zur Remoteverwaltung aktivieren. (Am Ende dieser Seite steht wie vorgegangen werden muss)

Konfiguration Remote Management Hyper-V

Anbei eine Anleitung zum Einrichten des Remote-Managements für Hyper-V 2008 Server.

Server Konfiguration

Grundsätzlich muss am Hyper-V immer die DOS-Box laufen. Wenn diese nicht läuft, dann über den Task Manager „cmd.exe“ starten. In dieser kann die Konfigurations-Konsole mit SConfig.cmd aufgerufen werden.

Die folgenden Arbeitsschritte finden in der DOS-Box bzw in der Konfigurations-Konsole statt.

Configure Remote Management

  1. Allow MMC Remote Management und
  2. Enable Windows PowerShell

ausführen

image
Nach dem Freischalten der Power Shell muss der Rechner neu gestartet werden.

Als nächstes ist der Punkt  Allow Server Manager Remote Management abzuarbeiten . Damit Server Manager Remote Management erfolgreich ausgeführt werden kann ist eine eingeschaltene PowerShell notwendig!
Um später mit dem Remote-Arbeitsplatz den Hyper-V Server administrieren zu können, muss am Hyper-V ein Benutzer angelegt werden, welcher mit Benutzername und Kennwort genau den Anmeldedaten des Remote-Arbeitsplatzes entspricht!

Add Local Administrator
Nach der Eingabe des Benutzernamens wird das Kennwort abgefragt. Dieses muss zur Bestätigung zwei Mal eingegeben werden.

image
Damit der Geräte Manager remote bedient werden kann muss ein Registry-Key gesetzt werden.

reg add HKLM\Software\Policies\Microsoft\Windows\DeviceInstall\Settings /v AllowRemoteRPC /t reg_dword /d 1

image

Jetzt muss der Server nochmals neu gestartet werden.

Desktop Konfiguration

Zuerst muss das Remote Server Administration Toolkit (RSAT) aus dem Internet downgeloaded werden. Diese Toolkit gibt es als 32 und 64Bit Version: http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=7d2f6ad7-656b-4313-a005-4e344e43997d

Dieses muss jetzt installiert werden.

Nach der Installation werden die notwendigen Features installiert.

  1. Start
  2. Systemsteuerung
  3. Programme / Programm und Funktionen
  4. Windows Funktionen aktivieren / deaktivieren
  5. Folgende Features auswählen:
    1. Remote Server Administration Tools
      1. Hyper-V Tools
      2. Server Manager
  6. OK

image

Sollte im Rahmen der Namensauflösung der Hyper-V Rechner nicht gefunden werden, so ist ein Eintrag in der hosts Datei zu setzen.

  1. Start
  2. Alle Programme und Zubehör
  3. Notepad => Als Administrator ausführen
  4. Datei / Öffnen
  5. “Windows\System32\Drivers\etc”
  6. Dateityp => auf „Alle Dateien“
  7. Öffnen der „hosts“ Datei
  8. Am Ende der Datei die IP Adresse und den NetBIOS Namen des Hyper-V Servers einfügen
  9. Speichern

image

Jetzt muss WinRM aktiviert und konfiguriert werden:

  1. Start
  2. Alle Programme / Zubehör
  3. Eingabeaufforderung und Auführen als Administrator
  4. winrm quickconfig
  5. winrm set winrm/config/client @{TrustedHosts=“RemoteComputerName“}
  6. Setzen der entsprechend notwendigen Firewall-Regeln
    netsh advfirewall firewall set rule group=“Remotevolumeverwaltung“ new enable=yes

image

Jetzt muss HVRemote ausgeführt werden.

  1. Download http://code.msdn.microsoft.com/HVRemote/Release/ProjectReleases.aspx
  2. Start
  3. Alle Programme und Zubehör
  4. Eingabeaufforderung und Ausführen als Administrator
  5. In der Verzeichnis wechseln in welchem sich die Datei HVRemote befindet
  6. cscript hvremote.wsf /mode:client /anondcom:grant /firewallhypervclient:enable /mmc:enable
  7. image

Jetzt kann der Server Manager geöffnet werden:

  1. Start
  2. Alle Programme und Administrative Tools
  3. Server Manager
  4. You will be automatically prompted for the name of the server that you want to connect to.

Nach der Eingabe des Server-Names hat man Vollzugriff auf den Hyper-V Server:

image

The only caveat here is that Performance monitor still connects to the local computer.  You can, however, add individual counters from the remote server one at a time.  One thing that tripped me up on this issue is that after entering the server name you need to select the Select counters from computer: drop down and hit enter:

image